Wir verwenden Cookies für die optimale Funktion unserer Website. Wenn Sie weiter auf unserer Website surfen, erklären Sie sich mit unseren Regeln hinsichtlich des Setzens von Cookies einverstanden.

Werkfeuerwehr - Auf Rettung spezialisiert

Portrait und Aufgaben der Werkfeuerwehr des PZN Wiesloch

§ 2 Aufgaben der Feuerwehr

(1) Die Feuerwehr hat bei Schadenfeuer (Bränden) und öffentlichen Notständen, die durch Naturereignisse, Einstürze, Unglücksfälle und dergleichen verursacht sind, Hilfe zu leisten und den einzelnen und das Gemeinwesen vor hierbei drohenden Gefahren zu schützen. Im übrigen hat die Feuerwehr zur Rettung von Menschen und Tieren aus lebensbedrohlichen Lagen technische Hilfe zu leisten.

(2) Die Feuerwehr kann auch bei anderen Notlagen zur Hilfeleistung für Menschen und Tiere und zur Hilfeleistung für Schiffe herangezogen und mit Maßnahmen der Brandverhütung, insbesondere mit dem Feuersicherheitsdienst in Theatern, Versammlungen, Ausstellungen und auf Märkten, beauftragt werden.

(4) Zur Erfüllung der Aufgaben der Feuerwehr können nach Maßgabe dieses Gesetzes die Freiheit der Person (Artikel 2 des Grundgesetzes), die Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 des Grundgesetzes) und das Eigentum (Artikel 14 des Grundgesetzes) eingeschränkt werden.

§ 19 Anerkennung einer Werkfeuerwehr

(2) Auf Antrag eines Betriebes oder einer Verwaltung kann die Aufsichtsbehörde eine Betriebsfeuerwehr als Werkfeuerwehr anerkennen, wenn sie in Aufbau, Ausstattung und Ausbildung den an Gemeindefeuerwehren gestellten Anforderungen entspricht und die Aufgaben nach § 2 im Betrieb oder in der Verwaltung erfüllen kann.

Quelle: Auszug aus dem Feuerwehrgesetz - Baden Württemberg

Die Mannschaft

Die Mannschaft der Werkfeuerwehr besteht aus 22 Feuerwehrkameraden, darunter sind erfreulicherweise auch sieben Kameradinnen. Alle Helfer und Helferinnen sind im Psychiatrischen Zentrum Nordbaden beschäftigt. Sie kommen aus den Bereichen: Pflegedienst, Technischer Dienst, Therapeutischer Dienst und aus der Verwaltung.

Warum wir uns und Sie sich vielleicht demnächst auch in der Werkfeuerwehr engagieren?

Werfen Sie einen Blick in unseren Flyer - klingelt's?

Die Einsatzfahrzeuge

Der Kommandowagen wird als Erkundungsfahrzeug, sowie für Kleineinsätze genutzt. Er ist der Führungsebene der Werkfeuerwehr zur Verfügung gestellt, um schneller die Einsatzstellen anfahren und erkunden zu können. Der Funkrufname lautet: Florian PZN 10.

Das Löschgruppenfahrzeug LF 8/6 Baujahr 1997 verfügt über einen eigenen Wassertank mit 600 Litern und einer eingebauten Heckpumpe, welche eine Wasserförderleistung von 800 Liter pro Minute hat. Weiterhin verfügt das Fahrzeug über Atemschutzgeräte, die während der Anfahrt angelegt werden können. Das LF 8/6 ist das Ersteinsatzfahrzeug für alle Brand- und Hilfeleistungseinsätze. Der Funkrufname lautet: Florian PZN 42. 

Das Tanklöschfahrzeug TLF 8/18 Baujahr 1984 verfügt über einen eigenen Wassertank von 1800 Litern und einer eingebauten Heckpumpe, welche eine Wasserförderleistung von 800 Liter pro Minute hat. Das  Fahrzeug verfügt unter anderem über Atemschutzgeräte, einen motorbertriebenen Lüfter, einer Steckleiter und einem Rettungssatz zur Technischen Hilfeleistung, u.a. eine hydraulische Schere und einen Spreizer. Diese Gerätschaften wurden beschafft, um beispielsweise Menschen aus schwer zugänglichen Räumlichkeiten der Klinik zu befreien. Durch den größeren Wassertank dient das Tanklöschfahrzeug unter anderem als zusätzliche Wasserversorgung bzw. zur Einspeisung des LF 8/6 in der Erstphase des Brandeinsatzes. Der Funkrufname lautet: Florian PZN 21.

Der Mannschaftstransportwagen (MTW) Baujahr 2002 hat 8 Sitzplätze und dient zum Transport von weiterem Personal bzw. Ausrüstung.

Der Schlauchanhänger (Bj.1973) dient der Werkfeuerwehr als zusätzliche Erweiterung der vorhandenen  Schlauchreserven und kommt bei einer Wasserversorgung über längere Strecken zum Einsatz. Auf den Schlauchhaspeln „B“ und „C“, von denen jeweils 2 Stück vorhanden sind, befinden sich je 200 Meter Schlauch.