Wir verwenden Cookies für die optimale Funktion unserer Website. Wenn Sie weiter auf unserer Website surfen, erklären Sie sich mit unseren Regeln hinsichtlich des Setzens von Cookies einverstanden.

20.12.2018

Freude über Aktion "Licht für die Kranken" am PZN Wiesloch

Viel Freude und Überraschung brachte auch in diesem Jahr die Aktion "Licht für die Kranken" der Ökumenischen Laienhilfe und Klinikseelsorge in das PZN Wiesloch.

„Überraschung“ schrieb ein Bewohner des Heimbereichs am PZN Wiesloch auf den Wunschzettel, den die Bewohnerinnen und Bewohner von der Klinikseelsorge erhalten hatten. Auch in diesem Jahr fand vor Weihnachten wieder die Aktion „Licht für die Kranken“ am Psychiatrischen Zentrum statt. Dabei konnten die im Heimbereich wohnenden Menschen bis zu einem Wert von fünf Euro individuelle Wünsche äußern. Diese Geschenke, zum Beispiel Gutscheine für den SB-Shop am PZN, Süßigkeiten, Wollsocken oder eben die „Überraschung“, wurden von Ehrenamtlichen besorgt. Neben diesen 130 Geschenken wurden noch 850 Geschenktüten mit Duschgel oder Cappuccino und Süßigkeiten von den Klinikseelsorgern Reiner Karcher und Christian Bott gemeinsam mit Ehrenamtlichen der Ökumenischen Laienhilfe verpackt. Alle Geschenke wurden dann auf den Stationen des PZN an die Patientinnen und Patienten verteilt.

Damit es keine unvorhergesehenen Überraschungen bei der Packaktion gibt, wurde alles in den Pfarrbüros der Klinikseelsorge im Vorfeld organisiert. „Viele Menschen tragen dazu bei, dass die Aktion jedes Jahr auf's Neue gelingen kann“, betonen die Klinikseelsorger Karcher und Bott. Dazu gehören die Sekretärinnen der Klinikseelsorge und die Ehrenamtlichen der Laienhilfe und alle, die entweder die Aktion mit einer Spende finanziell unterstützen oder die Weihnachtsplätzchen für die Patientenschaft backen. „Wir bedanken uns ganz herzlich im Namen der Beschenkten bei allen, die unsere Aktion „Licht für die Kranken“ unterstützen,“ so die Klinikseelsorger.

Über welche „Überraschung“ sich der Bewohner des Heimbereichs letztendlich freuen durfte, darf sein Geheimnis und das der Ehrenamtlichen bleiben, die das Geschenk besorgt haben.

Möchten Sie Kontakt zu den Laienhelfenden aufnehmen oder sind Sie an der Mitarbeit interessiert, dann wenden Sie sich bitte direkt an Christian Bott