Wir verwenden Cookies für die optimale Funktion unserer Website. Wenn Sie weiter auf unserer Website surfen, erklären Sie sich mit unseren Regeln hinsichtlich des Setzens von Cookies einverstanden.

Qualität als Selbstverpflichtung

Der Gesetzgeber hat unter anderem geregelt, dass Krankenhäuser nach § 135a SGB V dazu verpflichtet sind, ein "einrichtungsinternes Qualitätsmanagement" einzuführen und weiter zu entwickeln.
Das PZN hat dies mit der Teilnahme am "Demonstrationsprojekt Qualitätsmanagement im Krankenhaus (DemoProQM) von 1998 - 2001 schon vor der gesetzlichen Verpflichtung getan. Mit der Einrichtung der Stabsstelle Qualitätsmanagement und der Ernennung von Qualitätsbeauftragten in den Kliniken und den Bereichen Verwaltung und Versorgung wurden die notwendigen strukturellen Voraussetzungen geschaffen, um Qualitätsentwicklung als kontinuierlichen Verbesserungsprozesses auf allen Ebenen systematisch zu betreiben.

Zertifizierungen: KTQ und deQus/DIN EN ISO 9001:2008

Mit der Verleihung des KTQ-Zertifikats wurde uns 2005 erstmals der Erfolg unserer Arbeit bescheinigt. Dieser Erfolg wurde uns mit den nahtlosen Rezertifizierungen 2008, 2011, 2014 und 2015 erneut bestätigt.
Das PZN hat sich im Ergebnis kontinuierlich gesteigert und 2014 ein Spitzenergebnis erreicht.
Die Klinik für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie lässt sich freiwillig mit zertifizieren.

Aktuell: Die nächste KTQ-Zertifizierung findet im Oktober 2017 statt.

Darüber hinaus ist die Klinik für Suchttherapie zusätzlich nach DIN EN ISO 9001:2008 und "Das Landhaus" (Rehabilitation) nach deQus zertifiziert.

Hier finden Sie den aktuellen KTQ Qualitätsbericht

Strukturierter Qualitätsberichts nach § 137 Abs. 3 SGB V

Den Referenzbericht in der aktuellen Fassung finden Sie hier