Wir verwenden Cookies für die optimale Funktion unserer Website. Wenn Sie weiter auf unserer Website surfen, erklären Sie sich mit unseren Regeln hinsichtlich des Setzens von Cookies einverstanden.

Die Psychiatrische Fachambulanz des Zentrums für Psychische Gesundheit Bruchsal

Aufgabe der psychiatrischen Institutsambulanzen (PIA) ist es, Krankenhausaufenthalte zu vermeiden oder stationäre Behandlungszeiten zu verkürzen. Des weiteren sollen Behandlungsabläufe optimiert werden, um die soziale Integration der Kranken zu stabilisieren. Hierfür ist die Gewährleistung der Behandlungskontinuität in Form einer ambulanten Betreuung ein geeignetes Mittel. In diesem Sinn gilt das Angebot der Allgemeinpsychiatrischen Fachambulanz des Zentrums für Psychische Gesundheit Bruchsal für Patienten, die aufgrund der Art, Schwere und Dauer ihrer Erkrankung durch andere ambulante Versorgungsmaßnahmen nicht oder nur unzureichend behandelt werden konnten.

Eine weitere Aufgabe der Fachambulanz ist es, eine kurzzeitige und befristete Versorgung von Patienten durch ein multiprofessionelles Team zu gewährleisten, besonders wenn dies in der ambulanten vertragsärztlichen Versorgung nicht erbracht werden kann. Dies kommt häufig im Rahmen von Kriseninterventionen oder fehlender Behandlungsmotivation nach Therapieabbrüchen oder nach teilstationärer bzw. stationärer Behandlung zum Tragen. Behandelt werden in der Regel Störungen mit chronischem oder rezidivierendem Verlauf.

In die therapeutische Zielsetzung im Rahmen des multiprofessionellen Ambulanzteams sollen alle an der Behandlung des Patienten Beteiligten unter einem Dach in die Therapie mit einbezogen werden. Dadurch soll eine stationäre bzw. teilstationäre Behandlung vermieden oder verkürzt werden. Nach der Krankenhausbehandlung soll die Nachbetreuung in der Fachambulanz eine Stabilisierung und psychosoziale Integration der Patienten erreichen.

Behandlungsangebote der Fachambulanz

  • Psychiatrische Diagnostik und Behandlung
  • Hilfen bei der Organisation des Alltags
  • Gruppentraining in sozialer Kompetenz und Soziotherapie
  • Gesprächsgruppen
  • Euthyme Gruppenangebote wie z. B. Wellness
  • Sozialdienstliche Beratung
  • Testpsychologische Diagnostik
  • Labordiagnostik
  • Ernährungsschulung
  • Genuss- und Bewegungstraining
  • Alltagsfertigkeitsgruppe, ggf. auch Patientenclubs

Die Behandlung erfolgt auf Überweisung durch Ihren Arzt (Hausarzt, Facharzt, Klinikarzt).